Blog

von | Apr 4, 2019 | Leads Generieren

Wie du mit einer PPC Landingpage bares Geld sparst

Eine PPC Landing Page ist eine spezielle Webseite, auf der ein Suchender landet, wenn er auf deine bezahlte Suchanzeige geklickt hat.

Anstatt dass er auf deiner Startseite landet, die dein ganzes Spektrum an Dienstleistungen, deine Kurse und Challenges, deine Events, deinen Blog und dein Team präsentiert, landet er auf einer exakt auf seine Suchanfrage zugeschnittenen Seite, die nur die Leistung bewirbt, die er gerade braucht.

Warum das für deine PPC Anzeigen, Google Adwords Kampagnen besser ist, erkläre ich dir hier.

Was ist eine PPC Landing Page?

Die Landing Page beinhaltet außerdem einen einfachen Weg, über den der Suchende einen Kurs bei dir buchen oder eine Mitgliedschaft erwerben kann. Oder dich erreichen kann, ohne dass er mehrere Seiten öffnen und durchlesen muss.

Stell dir vor, ich wäre Inhaber eines Yogastudios in Hamburg und du wärst gerade auf der Suche nach etwas weniger Stress, mehr Entspannung und Zeit für dich. Du hast absolut keine Ahnung, ob es ein gutes Yogastudio in der Nähe gibt, weil du gerade zugezogen bist.

Du bemühst als deine Lieblings-Suchmaschine und suchst nach „Yogastudio in Hamburg Altona. Nun siehst du meine Anzeige unter den ersten drei Suchergebnissen für Yogastudios und klickst darauf, in der Hoffnung, schnell eine Lösung für dein Problem zu finden. In deinem Fall: Ein Kurs oder ein Studio, in das du heute noch gehen kannst.

Welche der folgenden Szenarios würde dich mehr ansprechen?

Szenario 1:

Du wirst auf die Startseite meiner Homepage weitergeleitet, auf der du diverse Anzeigen und Bilder zu Yoga, Wellness, Kickboxen, Schwimmen und HIIT sehen kannst. Meine letzten Blogbeiträge handeln von Trainingsgewichten, Sportpartnern und Bergsteigen in den Alpen.

Szenario 2:

Du wirst weitergeleitet auf eine Seite, mit der Überschrift „Entspannende Yogakurse in Hamburg Altona“.

Die Seite ist sehr kurz und überschaubar. Sie erklärt kurz, was mein Fitnessstudio an Kursen anbietet und wie aktuell die Ausstattung ist. Das ist mit einem kleinen Video hinterlegt, in dem du die Räumlichkeiten von außen und innen gleich sehen kannst. Weiter stelle ich dort unsere 2 Yogalehrerinnen vor, die verschiedene Kurse anbieten. Auch einen Zeitplan für die Kurse findest du dort, eine Preisliste und den Vermerk, wenn du neu hinzukommen magst bitte 15 Minuten vor Beginn zu erscheinen, damit dich die Kursleiterin kennen lernen kann.

Wenn du Interesse hast, sollst du das kurze Formular ausfüllen, dass dir dort angeboten wird, damit Kristin, das ist die Yogalehrerin heute, dir ein kleines Willkommensgeschenk bereithalten kann.

Wie entscheidest du dich?

Wenn du Szenario 1 bevorzugst, veralberst du mich ;).

Deine Bedürfnisse werden mit einer PPC Landing Page nämlich umfangreich gedeckt. Alle deine Wünsche und Probleme werden mit dieser Seite erfüllt. Es besteht kein Grund mehr für dich, weiter nach einem anderen Yogastudio zu suchen.

Solche Seiten sind absolut spezifisch gehalten und holen den Suchenden genau dort ab, wo er deine Hilfe wirklich benötigt. Das sorgt für einen hohen Relevanzfaktor, der deine Preise für die PPC Anzeigen nach unten drückt, und eine hohe Conversionrate.

„Ich habe eine sauteure, unglaublich gut designte Webseite, und du sagst mir jetzt, ich soll die nicht verwenden für meine kostenpflichtigen Werbeanzeigen?“

Ja, das ist genau das, was ich dir ans Herz lege.

Landing Pages sind erwiesenermaßen viel effektiver in der Konvertierung von Besuchern zu Interessenten und Kunden, als es eine Homepage jemals sein könnte.

Was macht eine Landing Page besser als eine Startseite?

Wie bereits erwähnt konvertieren Landing Pages besser und bieten eine viel höhere Nutzererfahrung für Suchende, die auf eine Anzeige klicken. Aber warum ist das so?

Interaction Points

Interaction Points oder Kontaktpunkte sind die Anzahl von Möglichkeiten etwas zu tun, die ein Besucher auf deiner Webseite hat. Alles was er anklicken kann oder womit er anderweitig interagieren kann, ist ein Interaction Point.

Startseiten haben die höchste Rate an Interaction Points auf deiner Webseite, weil du dort einen Gesamtüberblick über dich und deine Firma mit jeder Menge klickbarer Links gibst.

Wenn deine Homepage zum Beispiel 50 Interaction Points hat, sind das 50 Möglichkeiten, mit denen dein Besucher klicken oder interagieren kann, nachdem er auf deiner Seite gelandet ist.

Eventuell sind drei oder vier dieser 50 Punkte tatsächlich Call to Actions, Kontaktformulare oder andere Aufrufe an den Besucher, dich anzurufen oder etwas zu bestellen. Die anderen 46 Interaction Points, bringen deinen Besucher auf andere Teile deiner Webseite – und weiter davon entfernt deinem Zweck zu folgen, nämlich zu konvertieren.

Eine PPC Landing Page hat nur einen oder zwei, sehr spezifische Interaktion Points, die in der Registrierung, dem Kauf oder dem Absenden eines Formulares enden.

Kein Menü, keine Fußleiste – nichts lenkt von dem ab, was der Suchende benötigt und was du willst, dass er tut.

Pay per Click Qualitätsfaktor

Was du auch nicht außer Acht lassen solltest, ist folgender Aspekt.

Google Adwords bewertet deine Suchbegriffe mit einem Qualitätsfaktor. Dieser Faktor bestimmt, an welcher Stelle der bezahlten Anzeigen du stehst und wie viel du für einen Klick darauf tatsächlich zahlen musst.

Dieser Faktor wird berechnet durch deine erwartete Click-Through-Rate (CTR), deine Anzeigenrelevanz und deine Landeseiten-Relevanz.

Wenn du auf den Suchbegriff „Yoga Hamburg“ bietest, mit einer Anzeige über Yogakurse in Hamburg und du sendest die Besucher auf deine Homepage, auf der es um Boxen und Schwimmen geht, dann sieht dein Qualitätsfaktor eher schlecht aus.

Das bedeutet für dich eine niedrige Position und hohe Cost-Per-Klick-Raten.

Der Schlüssel hier ist die Relevanz. Je relevanter deine Landing Page zum gewählten Suchbegriff ist, desto höher sind die Chancen für dich , deinen Qualitätsfaktor zu erhöhen. Und deine Kosten zu senken. Und mehr Besucher, für die du je bezahlst, in Kunden zu verwandeln.

Bring den Besucher zu Konvertieren

Eine Landing Page macht es dir um ein vielfaches einfacher deine Besucher zum Handeln zu bewegen.

Das ist so, weil du ihnen eine begrenzte, aber äußerst zielgerichtete Optionen gibst.

Das Konzept von „weniger ist mehr“ schützt den Besucher vor Überforderung und gibt ihm das Gefühl verstanden zu werden. Mögliche Fragen werden bereits beantwortet, bevor er sie überhaupt in Worte formulieren kann, weil du sie bereits bedacht hast.

Solltest du deine Webseite jemals für deine PPC Anzeigen benutzen?

Ja, deine Webseite ist weiterhin ein wichtiges Gut. Sie ist das Empfangsschild für dein Studio im Netz und kann perfekt sein für Branding Kampagnen, in denen es ausschließlich um deine Firma und deinen Firmennamen geht.

Fazit

Versuche es am besten selbst! Erstelle dir doch einmal probeweise eine extra Landing Page und teste aus ob sich an deinen Conversions etwas ändert!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Registriere dich für unseren Newsletter.