Seite auswählen

3 gute Gründe, aus denen du eine Presseseite für dein Startup haben solltest

Von Nadine | 15. April 2019

Du bist der Meinung dein Startup ist noch zu klein für eine Presseseite? Du denkst, du hast sowieso nichts interessantes zu sagen? Lass uns erstmal klären, was eigentlich wirklich eine Presseseite ist.

 

Was ist eine Presseseite?

Eine Presseseite ist eine Unterseite deines Webauftritts, auf dem du zeigen kannst, wo du online und offline bereits überall erwähnt wurdest. Zum Beispiel:

  • Gastartikel auf anderen Seiten
  • Artikel in denen du erwähnt wurdest
  • Publikationen für die du interviewt wurdest
  • Marken, die deine Partner sind
  • Radio und TV Interviews
  • Berichte über dein Startup

Hol dir jetzt deinen individuellen Startup-Fahrplan

Konntest du im Zuge deiner Gründung oder bereits danach schon ein paar dieser Möglichkeiten wahrnehmen? Wenn ja, hast du keine Ausrede mehr dich vor der Erstellung einer Presseseite zu drücken. Nimm das Thema in Angriff und schiebe die Sichtbarkeit deiner Website weiter an! Noch nicht überzeugt? Dann sind hier weitere 4 Gründe, aus meiner Sicht die wichtigsten, warum du als Startup eine Presseseite haben solltest.

Grund 1: Es zeigt, dass du bzw. dein Startup vertrauenswürdig seit

Wenn du in den Medien vorgestellt wirst, egal ob es in einem Interview bei einem lokalen Radiosender ist oder ein Gastbeitrag auf einer anderen Website, dann ist das ist eine großartige Möglichkeit um zu zeigen, dass du ein vertrauenswürdiger Experte in deiner Branche bist. Beziehungsweise, dass dein Startup ein Team voller Spezialisten ist, die ihr Handwerk verstehen. Jemand, der in einem populären Podcast interviewt oder in einem Artikel erwähnt wurde, ist weitaus vertrauensvoller als jemand, der nirgendwo erwähnt oder über den noch nie berichtet wurde. Wenn du in deiner Branche bekannter werden und Fuß fassen willst, ist Networking mit Journalisten, Podcastern, Influencern und lokalen bzw. nationalen Medien ein hervorragender Ausgangspunkt. Hier wird Autorität aufgebaut.

Warum ist das so?

Ich verrate dir einen Fakt, für dessen Verständnis ich mir selbst sehr viel Wissen aneignen musste. Menschen kaufen von Menschen. Wir möchten von Unternehmen kaufen, denen andere Personen, Marken und Medien vertrauen. Warum genau das so ist, darauf gehe ich noch einmal gesondert ein. Das Thema ist nämlich extrem spannend. Je mehr Beiträge und Erwähnungen du nun also in den Medien bekommst, desto mehr wird dein Publikum von dir erfahren und desto mehr wird es dir auch vertrauen. Das wiederum führt zu höheren Umsätzen oder Fans.

Grund 2: Dein Startup bekommt “Social Proof”

Bevor Du weiterliest, eine Frage.

Hast Du schon einmal eine Website das erste Mal besucht und einen Bereich vorgefunden, auf dem etwas stand wie: “bekannt aus”, gefolgt von Logos bekannter Magazine?

Etwa wie auf diesem Screenshot der Website Marketing-Experte Björn Tantau?

Bekannt Aus Bereich Björn Tantau

Björn Tantau zeigt auf seiner Website einen „bekannt aus“-Bereich, durch den wir als Besucher auf einen Blick erkennen können, dass er bereits in diversen TV, Presse- und Internetmedien gefeatured wurde.

Wenn ich eine Website öffne, auf der ich vorher noch nie war, bin ich von Natur aus erst einmal etwas skeptisch. Das mag an der Natur meiner Arbeit liegen, geht aber dem Großteil aller Webseitenbesucher (vor allem den Millennials) genau wie mir.

Auf einen Blick aber zu erkennen, dass ein Anbieter bereits auf Plattformen gefeatured wurde, die mir mehr oder weniger bekannt sind, weckt in mir Vertrauen. Die Logos der bekannten “Marken” wirken wie eine Art Prüfsiegel auf meinen Verstand.
Und nicht nur auf meinen – auch auf den deiner potentiellen Kunden.

Anderes Beispiel.

Entscheidet sich ein Podcast-Host dafür, dich zu deinem Startup zu interviewen, erhältst du ganz automatisch einen Vertrauensvorschuss, seiner Stammhörer. Er spricht sozusagen eine unausgesprochene Empfehlung aus, die seine Fans aufnehmen.

Dasselbe Prinzip finden wir an und für sich auch im Bezug auf Display-Werbung über Google Adwords oder wenn du in einem Newsletter erwähnt wirst.

Stelle dir also jede Erwähnung in den Medien als eine Art Überprüfung deines Startups vor. Wir lesen gern Bewertungen von Produkten und Dienstleistungen, bevor wir sie kaufen. Warum?

Weil wir es lieben, wenn wir von einem Experten, dem wir bereits vertrauen, die Entscheidung abgenommen bekommen, ob wir einer Marke vertrauen können oder nicht.

Hol dir jetzt deinen individuellen Startup-Fahrplan

Grund 3: Du bist Preisse”reif”

What? Vor ein paar Jahren habe ich ein sehr aufschlussreiches Gespräch mit einem ehemaligen Journalisten der “Welt” geführt, der mir ein paar interessante Insights über die Sicht der Journalisten auf unsere Websites geben konnte. Hättest du gedacht, dass Journalisten davon ausgehen, dass du noch gar nicht bereits bist in der Presse zu erscheinen, wenn du keine Presseseite auf deiner Website hast? Wärst du da drauf gekommen? Ich nicht. Jeden Tag sind Redakteure und Journalisten auf der Such nach guten Storys. Vor allem die Startup-Szene bietet eine Menge guter Geschichten und teilweise kontroverse Produkte, die die Auflagen und Leserschaft anheizen könnten. Verfügt ein Startup nun nicht über eine Presseseite, entsteht nicht nur ein großer Mehraufwand für den Presse-Vertreter, der nach deinen Kontaktdaten sucht, sondern er bekommt auch das Gefühl, du WILLST gar nicht angesprochen werden. (Selbiges gilt im übrigen auch für Startups, die ihre Kontaktdaten einfach gar nicht auf die Seite schreiben oder ausschließlich per E-Mail angesprochen werden wollen. ) Es existiert also eine viel höhere Wahrscheinlichkeit, in einem Interview zitiert oder mit einer kompletten Story gefeatured zu werden, wenn du eine Presseseite besitzt.

Aber was soll auf der Presseseite stehen?

Nun, da ich dich überzeugen konnte, eine Presseseite für dein Startup anzulegen, fragst du dich, was auf die Seite drauf soll?

Hier ein paar Ideen, die für dich Sinn machen können oder aber auch nicht. Wie heißt es so schön? “Es kommt darauf an … “

  • Podcast Interviews, in denen du eingeladen wurdest
  • Gastbeiträge, die du geschrieben hast
  • Artikel in denen du zitiert wurdest
  • Artikel über deine Produkte / Angebote
  • TV-Interviews
  • Bilder von dir und deinem Team
  • Themen über die du sprechen kannst
  • Liste verschiedener “Keyfacts” zu deinem Startup
  • ein kurzer Text, der auf den Punkt gebracht beschreibt, wer ihr seid
  • Logos oder Produktbilder, die für einen Artikel heruntergeladen werden können

Was steht auf deiner Presse seite? Welche Fragen hast du zu diesem Thema? Schreib sie in die Kommentare!

Hol dir jetzt deinen individuellen Startup-Fahrplan

0 Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.