Meine Business Ziele für Netzapplaus in 2017

Willkommen bei meinem Business Ziele 2017 – Jahresrückblicke-Post! In Zukunft möchte ich dir hier einen Einblick in mein Blogging- und SEO Business ermöglichen. Starten möchte ich damit, indem ich mit dir meine Ziele und ab Januar auch meine monatlichen Besucherreports teile. Ich finde, dass es sehr inspirierend ist die Fortschritte anderer zu verfolgen und möchte dir zeigen, wie auch du solche Erfolge erzielen kannst. Heute teile ich mit dir, was ich in den letzten Monaten erlebt habe und welche Ziele ich mir für das Jahr 2017 gesetzt habe.

Ein anstrengendes Jahr 2016

Oh mann. Hast du bereits realisiert, dass wir schon fast 2017 haben? Jedes Jahr aufs Neue habe ich das Gefühl, die Zeit fliegt schneller dahin. Mittlerweile sitzen mein Mann und ich öfters nebeneinander und sagen Dinge wie „Erinnerst du dich noch an den und den Sänger? Der war total der Hit als wir so 12 waren, oder?“ „Hm, lebt der noch?“. ?  Aber nicht nur daran merke ich, wie schnell die Zeit vergeht. Auch an meiner Einstellung zum Arbeiten hat sich so viel verändert in den vergangenen Jahren. Es ist gleichzeitig phantastisch und erschreckend, wie sich mein Berufsleben gewandelt hat. Heute vor einem Jahr zum Beispiel war ich mir schon sehr sicher, dass ich mich selbstständig machen möchte. Und das Jahr davor? Habe ich gebetet, dass mich mein Chef nicht rausschmeist, damit ich noch ein wenig länger einen „sicheren“ Job habe.

Ich bin ein wenig traurig, dass 2016 nun vorbei ist. Auch wenn es für viele Menschen eines der schlechtesten überhaupt gewesen ist. Auch für mich und meine Familie hat es negative Ereignisse bereitgehalten. Nicht zuletzt meine Erkrankung im November war eines davon. Doch trotz allem habe ich in diesen zwölf Monaten wichtige Entscheidungen für mich und meine weitere berufliche Laufbahn getroffen.

Meine Business Ziele 2017

 

Wie liefen meine Business Ziele für 2016?

1. Entscheidung für oder gegen einen festen Job

Bis Ende September war ich mit unserer kleinen Tochter noch in Elternzeit, hatte also viiiiel Zeit zum Nachdenken und planen. Eigentlich hatte ich gehofft, dass ich mich bereits gegen Ende dieser zwölf Monate Nur-Mama-Sein, mehr meinem Business widmen könnte. Nun ist unser zauberhaftes Mädchen nicht sehr kooperativ. Sie hat ihren eigenen Zeitplan und ein sehr intensives Nähebedürfnis. Eine Fremdbetreuung, die mir etwas Zeit gibt um mich einen ganzen Tag  meiner Arbeit zu widmen, fällt also ins Wasser.  So arbeiten wir also gemeinsam, im Kinderzimmer mit Tablet, im Büro mit Legosteinen – du glaubst nicht wie erfinderisch ich sein kann. ?

Nachdem ich dann pünktlich nach Ende der Elternzeit meine Kündigung bekommen habe, gab es keine Frage mehr wie es beruflich für mich weiter geht. Nur die Selbstständigkeit gibt mir die Freiheiten und Möglichkeiten, die ich für meine Familie und mich brauche. Aber das hatte ich dir ja schon einmal in diesem Artikel lang breit erklärt.

2. Launch einer Webseite für meinen Blog und SEO Services

Für dieses Ziel brauchte ich tatsächlich länger als gedacht und mehr als einen Versuch. Seit ich nämlich ein Teenager war habe ich mit meinem Perfektionismus zu kämpfen. Bei jeder Aufgabe optimiere ich bis ins unermessliche, damit das Ergebnis meinen Ansprüchen genügt. Was es aber meistens nicht tut. Und selbst wenn, dauert es nur wenige Tage bis ich doch wieder ein Körnchen in der Suppe finde.

Im Sommer habe ich dann durch Zufall auf einem Pinterest Board von um 180 Grad (Pinterest ist übrigens eines meiner absoluten Lieblingstools!) das Zitat „Done is better than perfekt“ gefunden und als persönliches Mantra übernommen. Mit dieser neuen Einstellung im Gepäck habe ich auch meine Webseite gewuppt. Ich habe sie also nicht komplett selbst designt und programmiert, so wie ich es gern getan hätte (böser Perfektionismus! Böser!), sondern ich habe ein tolles WordPress Theme von Elmastudio gekauft und meinen Bedürfnissen angepasst. Natürlich muss hier und da noch einiges getan werden, aber hey, „Done is better than perfect“, richtig?

3. regelmäßig Beiträge schreiben

Diesen Punkt werde ich auf 2017 verschieben müssen, arbeite aber jetzt schon fleißig dran. Eigentlich lief das auch ganz gut in diesem Jahr. Dann wurde ich Anfang November sehr krank und hatte weder die Kraft noch den Elan, zu schreiben oder etwas für mein Business zu tun. Dafür habe ich mich nun dazu entschlossen, besser und mehr zu planen, was ich bereits in die Tat umsetze. Die meisten groben Themenbereiche und teilweise auch ganz spezielle Artikel sind bereits auf meiner Liste und warten darauf für dich umgesetzt zu werden.

Thematisch geht es in 2017 verstärkt in Richtung Suchmaschinenoptimierung. Viele Leser haben sich mehr Anleitungen und Erklärungen zu diesem Thema gewünscht und mal ehrlich, ich bin ja auch SEO und erkläre meinen Kunden diese Dinge jeden wunderbaren Tag. Warum also nicht darüber schreiben? Natürlich gibt es immer noch sehr viele persönliche Beiträge, Einblicke in meinen (und deinen?) Tagesablauf und am Rande auch Posts über Social Media und andere coole Bereiche, die nun mal dazugehören. Mein Fokus bleibt aber auf SEO.

4. Einen ersten Auftrag als selbstständige Suchmaschinen Optimiererin bekommen

Das hab ich sogar verdreifacht! Yeah! Eine liebe neue Kundin haben ich sogar über meinen noch so jungen Blog bekommen und ich hoffe, es werden im neuen Jahr noch mehr, damit ich auch 2017 mein Business Ziel erreiche.

5. 3 Dinge finden, die mich wirklich glücklich machen und in meinen Alltag einbauen

Weist du warum ich mir dieses Ziel überhaupt stecken musste? Nun ja. Ich bin so ein Typ Mensch, der schlecht Dinge einfach nur so zum Vergnügen tun kann. Viele Jahre hatte ich das Gefühl, alles worin ich zeit investiere, müsste auch einen Zweck erfüllen. Ein Hobby, wie ein Instrument spielen oder Nähen oder ähnliches, wäre für mich nie möglich gewesen. Bereits nach wenigen Minuten lege ich solche Dinge nieder und suche mir etwas zielführendes …. wie Arbeiten beispielsweise.

Nun hat mich das aber nicht sehr weit gebracht. Schon als ich mit unserem Babymädchen schwanger wurde, bekam ich einen ersten gesundheitlichen Dämpfer, der mir vor Augen führte, dass ich mehr für mich tun muss. Der Stress, den ich eh schon emotional und körperlich jeden Tag erlebe, hat mich krank gemacht. Deswegen beschloss ich bereits Ende 2015, dass ich etwas finden muss, mit dem ich einfach Zeit „verschwenden“ könnte. Wo ich nicht produktiv sein muss, mich aber entspannen kann.

Zum einen haben mein Mann und ich in diesem Jahr Serien und YouTube für uns entdeckt. Was soll ich sagen, auch ich bin nun „Game of Thrones“ verrückt und fachsimpel über „The Walking Dead“ ?. Das tut mir wirklich gut und ich bin stolz darauf, während dessen nicht am Smartphone nach neuen Aufträgen zu suchen.

Mein zweites „Für Mich“ wurde mir von meinem Mann nahezu aufgedrängt. Als mein Gesundheitszustand Ende diesen Jahres immer schlechter wurde und ich unvernünftigerweise die Schlafenszeit meiner Tochter weiter ausschließlich zum Geld verdienen nutzte, kaufte er mir ein Computerspiel, das ich vor etlichen Jahren schon einmal spielte, und zwang mich zum spielen. ? Was soll ich sagen? Der zarte Drang hat mich abgelenkt und es tut mir gut!

Meine Business Ziele für das Jahr 2017:

1. Veröffentlichung eines kostenlosen Online Kurses

Hieran arbeite ich auch schon ?. Viele haben sich gewünscht, dass ich einmal umfassendes Tutorial für Anfänger erstelle. Ich habe also viel recherchiert, Ideen gewälzt, Emails ausgewertet und überlegt, was all meinen Lesern gleich viel wertvolle Informationen bieten kann. Wenn du neugierig bist, kannst du dich auf der Anmeldeseite für den Kurs schon einlesen worum es geht und auch registrieren wenn du Lust hast.

SEO Strategie Online Kurs

2. mindestens 6 Gastbeiträge schreiben und 6 Gastbeiträge auf meinem Blog veröffentlichen

Selbsterklärend oder? 😉

3. Mit meinen Dienstleistungen finanziell unabhängig werden (monatliches Bruttoeinkommen von 2.500€ generieren)

Dass ich mit Suchmaschinenoptimierung nicht reich werde, ist mir natürlich klar. Mein Wunsch ist auch keine Villa am Strand und Cocktails viermal am tag. Ein Leben ohne finanzielle Sorgen und viel Zeit mit meiner Familie möchte ich mir ermöglichen. Das ist eigentlich das größte Ziel für dieses Jahr.

4. Einen Newsletter aufbauen und mit nützlichen Informationen bestücken

Ich bin ja total stolz auf die 14 Abonnenten meines Newsletters. ? Nur bekommen die Lieben noch gar nichts von mir! Zwar habe ich für Kunden schon den ein oder anderen Newsletter kreiert, aber wenn man für sich selbst arbeitet ist doch immer alles etwas schwieriger, oder? Mit aufnehmen möchte ich auf jeden Fall die vielen Leserfragen die mich per Mail erreichen, denn die helfen dir ja auch weiter. Sei gespannt, ich hab da ein paar Ideen.

5. Meine Facebook Gruppe mit Leben füllen

Damit ich besser mir euch in Kontakt treten und auch schneller helfen kann wenn du Probleme hast, will ich meiner SEO Gruppe einen kleinen Schub verpassen. Dafür verfolge ich bereits Katrin Hill und ihren Facebook Kurs (den ich sehr empfehlen kann), denn auch generell möchte ich dir auf der Fanpage Mehrwert bieten. Wofür soll die auch sonst gut sein? Aktuell arbeite ich noch an einer passenden Strategie und ich informiere dich rechtzeitig, wenn ich etwas genaueres dazu sagen kann.

6. Über Weihnachten in den Urlaub fahren

Ist euch eigentlich nach Weihnachten zu mute, wenn draußen 8 Grad sind und die Sonne scheint? Also mir nicht. Und meinem Mann auch nicht. Kannst du dir vorstellen, dass unsere Kinder noch nie weiße Weihnachten erlebt haben? Schon seit der Geburt des Großen reden wir davon, dass wir irgendwann mal damit anfangen wollen über Weihnachten einfach in den Schnee zu fahren. Wir haben keine Familien mit denen wir feiern könnten, also warum nicht? Außerdem waren wir noch nie im Urlaub. Als seitdem wir nicht mehr unsere Koffer mit Mama und Papa teilen jedenfalls nicht. Deswegen großes Ziel: zwei Wochen Urlaub im Schnee! Egal wo, Hauptsache kalt!

Jetzt bist du dran! Was sind deine persönlichen oder beruflichen Ziele für 2017? Verlinke deinen Blogbeitrag dazu in den Kommentaren oder schreib es hier drunter, ich freue mich drauf!

Autor: Nadine

Ich bin Nadine, zweifache Mama, Ehefrau und Sushiliebhaberin, lebe an der Ostsee und bin aktuell die einzige Stimme auf Netzapplaus. Als SEO`lerin arbeite ich schon viele Jahre mit Freelancern an ihrem perfekten Netzauftritt. Hier schreibe ich über SEO, SEA und Online Marketing weil es mein absolutes Herzensthema ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.