Verwandle deine Besucher in treue Kunden!
Melde dich an und hol' dir Testberichte, Anleitungen und Tipps zu SEO und Conversion Optimierung!

Was du auf deinen Button schreiben musst, damit deine Besucher „Jetzt kaufen“

Das einzig wahre Ziel einer Webseite ist es, einen Besucher zur einer bestimmten Handlung zu bringen. In 9 von 10 Fällen besteht diese Handlung darin, einen Button anzuklicken.

Das kann ein zum Beispiel der „Rufen Sie an“ Button auf deiner Kontaktseite sein oder der „Schicken Sie mir ein Angebot“ Knopf am Fußende deiner Seite sein.

Dieser Button nennt sich Call to Action“ oder kurz CTA und ist das einzige Ziel, dass die Seite auf dem er steht, hat.

Hier erkläre ich dir, wie du eine unwiderstehliche Aufforderung für deine Call To Action Buttons verfasst, die deine Webseitenbesucher dazu bringt, zu machen was du von Ihnen willst.

Warum muss ich mir Gedanken darüber machen, was auf einem CTA steht?

Als ich ein kleines Kind war, hasste ich es mit meinen Eltern einkaufen zu gehen. Ich konnte die Menschenmengen nicht ausstehen, mir war der Geruch in den Geschäften zuwider, durch das lange Laufen bekam ich Schmerzen in den Füßen und meine Eltern hatten prinzipiell schlechte Laune. Trotzdem gab es etwas, an das ich mich noch heute positiv erinnern kann.

Knöpfe drücken im Fahrstuhl!

Unsere Einkäufe führten uns immer in so eine Einkaufspassage über drei Ebenen und so fuhren wir bestimmt vier bis sechsmal pro Tour mit einem Fahrstuhl hoch und wieder runter. Und weil ich eine kleine Nervensäge war, durfte ich nach langem betteln immer auf die Fahrstuhl-Knöpfe drücken. Ich habe es geliebt!

Erst viel später habe ich im Zuge einer Weiterbildung gelernt, dass wir Menschen ein tief sitzendes Verlangen danach haben, Dinge die man in irgendeiner Form drücken, ziehen oder schieben kann, zu benutzen.

Alternativtext

Auf der Webseite von Avast siehst du ein gutes Beispiel für einen Button Text, der mehr kann als nur schön auszusehen. Dieser hier sagt mehr aus als drauf steht. Neben dem Wort „Free“ steht das kleine Windows Icon für die Windows-Version, die man herunterladen wird.

Für die Konversion von Besuchern in Interessenten und Kunden sind Knöpfe, also Buttons, von ähnlich entscheidender Bedeutung wie im Fahrstuhl. Denn so wie der nicht in Fahrt kommt bevor man ihn drückt, bewegt sich auch der Besucher nicht weiter durch den Konvertierungsprozess.

Umso überzeugender du deine Handlungsaufforderungen gestaltest, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein sowieso interessierter Besucher bei dir einkauft, dich anruft oder eine Beratungsstunde mit dir bucht.

Definiere EIN klares Ziel

Wenn es um das Thema CTA geht, sind Texte weit wichtiger als ihre grafische Aufbereitung. Call-to-Action Buttons sollen ganz klar kommunizieren, was ein Benutzer mit einem Klick auslöst. Das Wort oder die Phrase, die du darauf schreibst, sollten Klicks und Leads, Verkäufe und Anmeldungen generieren und auch einen klaren Nutzen transportieren.

Dafür solltest du dir von vornherein klar machen, was das Ziel deiner Seite eigentlich ist. Was möchtest du mit dieser speziellen Seite erreichen, was soll der Besucher tun?

42 echte Beispiele für Button Texte

Trage deine Emailadresse ein und sichere dir 42 Beispiele für gute Button Texte sowie abschreckende Exemplare, die du vermeiden solltest! 

Entgegen dem, was man auf 98 % aller Webseiten im Netz sieht, sollte jede deiner Seiten nur exakt ein Ziel haben. Umso mehr Entscheidungsmöglichkeiten du deinen potentiellen Interessenten nämlich gibst, umso schwieriger wird es für sie sich zu entscheiden. Im Zweifelsfall verlassen Sie deine Seite einfach ohne geklickt zu haben.

Ziele könnten je nachdem um welche Art von Seite es sich handelt folgende sein:

auf einer Verkaufsseite soll der Besucher vielleicht:

  • dein Produkt kaufen
  • weiterführende Informationen zum Produkt abrufen
  • ein Video anschauen, auf dem das Produkt dargestellt wird
  • eine Demo anfragen

auf einer Kontaktseite könntest du von deinem Besucher wollen, dass er

  • dein Kontaktformular ausfüllt
  • dir eine E-Mail schreibt
  • dich anruft

Wenn du eine Landingpage erstellst, sind deine Ziele in der Regel Eintragungen für eine E-Mailliste zu erhalten. Du möchtest also ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse im Tausch gegen ein kostenloses Angebot haben.

Facebook-Marketing-Expertin Katrin Hill nutzt die Kombination aus klassischer Handlungsaufforderung „Jetzt anmelden!“ und einem Untertitel „Und sofort starten!“. Die gelbe Farbe hebt sich super vom Hintergrund ab und lenkt alle Blicke auf sich.

Wie solltest du deinen Button Text schreiben, um deine Besucher zum Handeln zu bewegen?

Du hast bereits erfahren, dass der Call To Action Button deine Besucher zum Konvertieren ermutigen soll. Du ermutigst sie dazu das zu tun, was auch immer du als sinnvoll für deine Zielgruppe und deine spezifische Seite erachtest. Hier sind eine Reihe von Tipps, die du dir beim Schreiben zu Herzen nehmen kannst.

  1. Fokussiere deinen Text darauf, was dein Besucher bekommt, nicht auf das was er gibt. Zum Beispiel solltest du niemals „Kaufe jetzt“ auf einen Call to Action Button schreiben. Anstelle dessen, verwende Phrasen wie „Jetzt anmelden“ oder „Sende mir mein EBook!“.
  2. Schreibe den Text aus der Sicht des Besuchers. Zum Beispiel ist „Sichere meinen Platz!“ besser als „Sichere deinen Platz!“. Merkst du den Unterschied?
  3. Halte deinen Button Text kurz und leicht verständlich, in der Regel solltest du nicht mehr als fünf Wörter verwenden.
  4. Verwende die Sprache deiner Zielgruppe. Wenn du deine Besucher auf der Webseite mit „Sie“ anredest, sollte auch der Button Text in der Sie-Form geschrieben sein. Auch Fachbegriffe solltest du nur verwenden, wenn du weißt, dass deine Zielgruppe sie auch versteht.
  5. Nutze starke Verben wie „beginnen“, „starten“, „aufhören“ o. ä. um darauf hinzuweisen, was dein Besucher genau tun soll.
  6. Werde persönlich mit den Begriffen „Du/Dein“ (respektive „Sie/Ihr“). Das zeigt, dass du dir Gedanken um deinen Besucher machst – nicht nur um dein eigenes Business.
  7. Zeige die Verknappung deines Angebotes mit Begriffen wie „Jetzt“, „Heute“, „Bevor“ oder „endet am“ – diese beliebte Methode solltest aber nicht standardmäßig einsetzen, sondern wirklich nur dann, wenn du ein zeitlich begrenztes Angebot bewirbst, denn sonst machst du dich unglaubwürdig.
  8. Verwende (wenn es passt) „Negativismen“ die dem Leser aufzeigen vor Augen führen, welche Probleme er mit deiner Hilfe bewältigen kann. „Überfordert mit deiner Buchhaltung?“, „Angst um deine Gesundheit?“ etc.
  9. Für zusätzliche, sicherheitsbildende Informationen kannst du auch einen „Bonus Button Text“ verwenden. Zum Beispiel „30 Tage Demo, keine Kreditkarte notwendig“ oder „Wir gehen vertraulich mit Ihren Daten um“. Das ist nicht immer notwendig, kann aber hilfreich sein.
  10. Eventuell kann es für dein Angebot auch passen, wenn du dein Nutzenversprechen in den Button Text einbaust. „Hol‘ dir dein kostenloses E-Book“ beinhaltet beispielsweise das Wort „kostenlos“, was bereits einen Nutzen transportiert. Auch „köstliche Diätlimo“, „erholsamer Wochenendtrip“ oder „einfache Buchhaltungssoftware“ können Beispiele sein.
  11. Bediene dich an den Evergreenern unter den Button-Begriffen: wollen, brauchen, kostenlos/gratis/umsonst, sichern, probieren und jegliche Zusammenstellung von Zahlen – funktionieren eigentlich immer

 

42 echte Beispiele für Button Texte

Trage deine Emailadresse ein und sichere dir 42 Beispiele für gute Button Texte sowie abschreckende Exemplare, die du vermeiden solltest! 

Testen, Optimieren und wieder von vorn

Das Verändern eines Wortes in deinen Buttons, kann die Konversion deiner Webseite signifikant erhöhen. Und macht es nicht einen großen Unterschied, ob von einhundert Menschen, die auf der Suche nach deinen Leistungen sind, zehn einen Termin mit dir vereinbaren oder nur einer?

Darum ist es relevant, dass du stetig neue Versionen gegeneinander probierst, dir aufschreibst was funktioniert und was nicht.

Was sagst du dazu? Hast du dir bereits Gedanken über deine Button Texte gemacht und gar schon herumexperimentiert? Wenn du noch ein paar Minuten übrig hast, vergangene Woche habe ich eine Anleitung darüber geschrieben, wie du überprüfen kannst, ob deine einzelnen Webseiten auch in Googles Index stehen. Vielleicht möchtest du dort vorbeischauen?


Nadine Staps

Gründerin & SEO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hör auf Leads an deine
Konkurrenten zu verlieren

Entdecke jetzt in einer gratis Analyse das Online-Kundenpotential deiner Firma

GRATIS ANALYSE SICHERN